Paul Hübner erlernte sein Handwerk bei Malte Burba und Mike Svoboda. Als Trompeter widmet er sich in besonderem Maße der heutigen Musik, solistisch und in zahlreichen Kammermusik- und Ensembleformationen, mit Auftritten bei den wichtigsten Festivals für Neue Musik. Zu seiner Arbeit gehört auch die intensive Zusammenarbeit mit Komponisten seiner Generation zur Realisation neuer Werke für ein umfangreiches (Blechblas-)Instrumentarium und die Erforschung neuer Klänge - akustischer, inhaltlicher und sozialer Art - in eigenen Kompositionen. Paul Hübner ist Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe und war Stipendiat in der Internationalen Ensemble Modern Akademie sowie an der Cité des Arts in Paris. Zuletzt stand er (gemeinsam mit Merve Kazokoğlu) in der vielbeachteten Neuinszenierung des DONNERSTAG aus LICHT (Karlheinz Stockhausen) am Theater Basel auf der Bühne, von der Opernwelt als „Aufführung des Jahres“ ausgezeichnet.

So 17:00