Herzlich willkommen zur vierten Auflage des Neue-Musik-Festivals FRAKZIONEN im Januar 2020 in Bielefeld!

 

Wieder wird die Zionskirche Bethel für ein ganzes Wochenende zu einem Zentrum für zeitgenössische Musik mit Musiker:innen aus ganz Deutschland. Neben zwei jüngeren, NRW-basierten Ensembles (Kommas Ensemble aus Köln und Ensemble S201 aus Essen) konnten wir dieses Mal mit dem Freiburger ensemble recherche auch eine Formation gewinnen, die seit Jahrzehnten die zeitgenössische Musik mitgestaltet und auf diesem Gebiet Maßstäbe setzt. Dieses Ensemble wird auch die Uraufführung einer Komposition spielen, die vom Festival FRAKZIONEN (das ist neu 2020) in Auftrag gegeben werden konnte.

Das wird nicht die einzige Uraufführung sein, und doch will das Festival nicht nur neueste Musik vorstellen, sondern versucht, wenngleich nicht die ganze Breite der Neuen Musik (das wäre an einem Wochenende allein auch kaum möglich), so aber doch ein möglichst breites Spektrum der zeitgenössischen Strömungen abzubilden und einen Blick in ihre Geschichte zu ermöglichen. Erstmalig wird im Rahmen dieses Festivals auch der elektronischen Klangerzeugung nennenswert Raum gegeben.

Wie in den vergangenen Jahren gibt es eine klare Programmstruktur mit insgesamt 14 Konzerten à 40 Minuten, und auf dieser Netzseite finden Sie ab Ende Dezember wieder Interviews, in denen die Ausführenden über ihre Programme und ihr Musizieren berichten. Und auch das kennen Sie als regelmäßige Besucher:innen des Festivals: In zwei Vorträgen werden Fragen nach dem Neuen aus einer außermusikalischen Perspektive beleuchtet, dieses Mal von zwei Wissenschaftlern der Universität Bielefeld, einem Soziologen und einem Literaturwissenschaftler.

Der Samstagmorgen bietet wieder Studierenden der Hochschule für Musik Detmold ein Forum, einzelne Werke des 20. und 21. Jahrhunderts präsentieren zu können, und dazu gerade jüngeren Zuhörer:innen die Chance, eine Vielzahl verschiedener Stile und Besetzungen aus nächster Nähe zu erleben. Prädikat: familienfreundlich.

So wie es für das ganze Festival ein Anliegen ist, möglichst viele Barrieren abzubauen:
Alle Konzerte sind mit 40 Minuten Dauer relativ kurz, so dass auch ungeübte Hörer:innen nicht überfordert werden. Es gibt immer Zeit für Pausen zwischen den Einheiten, in denen man mit anderen Besucher:innen oder den Musiker:innen ins Gespräch kommen kann.

Und alles wird bei freiem Eintritt angeboten. Das ist nur möglich, weil engagierte Förderer uns unterstützen. So wird das Festival FRAKZIONEN von

 

der Kunststiftung NRW,
dem Musikfonds e. V. mit Projektmitteln der Beauftrgten der Bundesregierung
für Kultur und Medien,

dem Förderkreis Kirchenmusik in Bethel
und der Stiftung SPARDA-Bank (für die filmische Dokumentation)

 

gefördert. Dafür danken wir herzlich!

 

Und wir danken allen, die mit ihrem Besuch zeigen, dass zeitgenössische Musik nicht nur für einen kleinen Kreis von "Experten" da ist, sondern ein breites Publikum verdient.

Sie können auch alle mit einer Spende an dem Wochenende dazu beitragen, dass dieses Festival stattfinden kann.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bleiben Sie neugierig!

 

Programm

 

Ausführende

Download
FRAKZIONEN 2020_Programmheft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 363.7 KB